Getagged: GTA 4

Bewusstseinserweiterung

Hab’ mir gestern eine Xbox360 gekauft und 8 Spiele dazu. Ich spiele gerade GTA4 (die PC-Version soll ja große Probleme bereiten) und das neue Prince of Persia und muss sagen – wowie-zowie, toll, meine Xbox360. Ich liebe dieses Joypad und die neuen Steuerungsmöglichkeiten, die mir damit eröffnet werden.

Hier drei Kurzurteile zum Festhalten:

  • Rockstar haben für die serbischen Passagen ihres Spiels keine Muttersprachler engagiert, weshalb mich das Spiel immer wieder an falschen Stellen zum lachen bringt: Ihr Angelsachsen und eure viel zu langen Vokale. “IIIIIIIIIIIIIHMER DAAAAAAS GLEEEEEEEICHE MIIIIIIIIIIIIIT DIIIIIIIIIIIR ROOOOOOOOOOOOOOHMAN, NIIIIIIIIIIIIE DHAAAAAAAAAASSELBE.” Alter, überhaupt machen diese Passagen den Eindruck, dass sie von jemandem geschrieben wurden, der kein Muttersprachler war, zumal offensichtliche Redewendungen und Phrasen zugunsten wörtlicher übersetzungen wie jener oben missachtet wurden. Trotzdem: ein ziemlich gutes Spiel eigentlich. Aber das war San Andreas auch. Aus gleichen Gründen.
  • Neues POP ist sehr hübsch und spassig. Kaufempfehlung, wenn ihr Sands of Time mochtet. Der GamesTM missfällt der etwas humorvollere Charakter dieser Episode – sie hätten sich , ich zitiere, einen “durchweg härteren Ton” gewünscht. Ich wünsche mir auch manchmal eine Zauberflöte, ohne dass sie mir jemand gibt.
  • Geometry Wars 2 ist ziemlich bunt. Kann mir jemand andere Sachen vom Live Arcade empfehlen?
  • Die 360 sieht auch ohne HDTV super aus.
  • Off-Topic: Der Keen vs. Dead Space-Text ist so gut wie fertig und kommt diese Woche online, Dudes!

Rockstar Games, Bildungsmangel und Balkan Tonis Ethnozorn.

So, es muss einfach raus: Rockstar Games, ich verachte euch.

GTA IV wird einen serbischen Protagonisten haben und das tangiert mich, da ich doch ganz Yugo und halb Serbe bin. Es tangiert mich nicht, weil ich es als Anmaßung empfinde, dass es einen Computerspielehelden meiner Ethnie geben soll, nein…

Es ärgert mich, weil meine Herkunft durch diesen Einsatz auf ihre hässlichste Primärassoziation reduziert wird: Gewalt. Es ist signifikant, dass es keinen Balkan-Protagonisten in einem Tierarztspiel gibt (“Tierarzt Dr. Jezic” wäre super), sondern in GTA IV. Es zeigt, wie wenig Ahnung Rockstar Games letztendlich von Serben, Serbien und wahrscheinlich allem haben, was über seichte popkulturelle Referenzen hinausgeht. Denn Rockstar Games haben es nicht einmal geschafft ihrem Serben einen tatsächlich serbischen Namen zu geben – “Bellic” ist im Serbischen nicht möglich, da es in dieser Sprache keine Konsonanten-Gemination (Buchstabenverdoppelung) gibt. Es kann also gar keinen Serben namens “Bellic” geben. Wenn schon, dann Belic. Aber vielleicht ist das ok, denn unglückliche Wahl Serbiens soll ja nur eine dieser “pop-cultural references” für übergewichitige Wasp-Bälger sein.

So. Es gibt jetzt bestimmt welche, die das Ganze nicht so schlimm finden, da es  schließlich  GTA IV nur ein Spiel ist. All’ diesen Menschen möchte ich Folgendes sagen: Ihr seid ungebildete Bauern. Geht Hühner anfassen. Bitte schön.