Toni and marc make a podcast : Das Jahr im Rückspiegel

About these ads

40 Kommentare

  1. Aulbath

    Toni, geile Stimme… ganz im Ernst, macht das öfter. Hat mir gut gefallen. Brettspiele, definitiv!
    Und Karlsruhe-Arcade zum Festpreis klingt sehr geil… in Rostock gibt’s genau 2 Orte an denen Automaten stehen, und das sind beides dunkle Ecken in unsere Cinestar-Palästen… *hust* ich beneide euch (hier gibt’s nur Daytona USA 2 (super!), und hin und wieder einen anderen mehr oder minder aktuellen SEGA Automaten (Pod Racer stinkt!)).

    Nächster Schritt, Video! Ich will euch Muckimenschen beim labern zu gucken… das dürfte noch interessanter werden als die Stimmen (die ich mir auch ganz anders vorgestellt habe).

    Wirklich, coole Sache!

  2. balkantoni

    Hm… Video wäre wirklich cool. Marc und ich haben uns heute mehrere Sachen für die Zukunft des Blogs überlegt – um die Seite auf “next level” zu hieven sozusagen. Brettspiele, Tabletop-Sachen und Ähnliches sind eine Sache, die wir auf jeden Fall einbinden werden. Darüber hinaus werkeln wir im Moment an einem Konzept für so etwas wie eine regelmäßig erscheinende Kolumen mit einem klaren Themenfeld – etwas worauf man sich als Leser freuen könnte. Oder dem man entgegenzürnen könnte. Wir werden euch auf dem Laufenden halten!

  3. Aulbath

    >Brettspiele, Tabletop-Sachen und Ähnliches sind eine Sache, die wir auf jeden Fall >einbinden werden.

    Das ist ja auch meine neuere Ausrichtung, auch wenn da bislang von meiner Seite noch nicht soviel gekommen ist… aber 2009 werde ich mich vom Zocken abwenden und mich verstärkt in diese Richtung bewegen, ist einfach anders.

    Ein paar interessante Sachen lassen sich hin und wieder hier finden: http://rsp-blogs.de/
    Auch die US-Verlinkungen beachten. Geht zwar mehr in Richtung Rollenspiel, aber ich glaube da sind ein paar Texte versteckt die dir auch gefallen könnten… natürlich auch viel Müll, aber so ist das Internet.

    Wie ihr Tabletop angehen wollt interessiert mich, ich hätte keinen von euch als Miniaturen bemalenden, Regimentbases schiebenden Hobbygeneral eingeschätzt. Also, zocken vielleicht schon – aber nicht die ganze Bandbreite des Hobbies umfassend.

    Bin gespannt!

    Seit wann steht oben eigentlich “gegenwas”?

  4. SpielerDrei

    1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Marc!
    2. @Marc: Du hast eine sehr angenehme Stimme.
    3. Ich hab SpielerEins zum letzten Geburtstag Wonderboy in Monsterland geschenkt.
    4. Ich bin offensichtlich ein dekadentes Arschloch, dass keine Ahnung hat, was wirklich wichtig ist. Aber HD ist soo schön…
    5. Alter, Braid = Liebesgeschichte?
    6. Brettspiele: Illuminati, Field Command, Diplomacy, Geschichten aus 1001. Nacht, Cosmic Encounter und das Robin Hood von Laurin sind alle alt und auf unterschiedliche Arten gut, neuer heißer Scheiß, so unterrichten gut informierte geometrische Formen, heißt Ghost Stories, Space Alert und das yvio-Freibeuter der Karibik.
    7. Yay, Nillefanboys!

  5. balkantoni

    2: Ein nasaler Aufschrei meinerseits.
    3: Marc hat außerdem noch ‘ne Stripperin von mir gezahlt bekommen. Kannst du immer noch mithalten?

    5: Alter, freud’sche Implikationen und Metagedöhns sind mir nicht entgangen, aber einer hatte sich da dennoch für die Suche nach einer Prinzessin entschlossen, die scheinbar gefangen gehalten wird ABER am Ende dann doch diejenige ist, die bewusst zu entkommen versucht (was’n Twist, ne?). So jetzt pass auf: Es gibt gute Gründe, wieso ich in meiner Aufregung darüber, dass Dantes Inferno zum Spiel wird, Petrarca nannte – Braid hat mich nämlich an ihn erinnert und ich habe wieder ein paar seiner Sonette gelesen und bla: Das grundlegende Motiv einer unerreichbaren Frau, an deren Eroberung man scheitert ist ein Petrarkismus und es ist DAS Motiv, welches die neuzeitliche Liebeskozeption stärker geprägt hat als jedes andere. Dieses Motiv ist nicht einfach so entstanden – es greift auf höfische Traditionen zurück, aber erst Petrarca hat es so erfolgreich semantisiert und erotisiert, also für die Neuzeit vorbereitet. (Ich hab’s jetzt heruntergekocht) Also doch: Liebesgeschichte. Das Epiloggedöhns mit den Atombomben spare ich mir – es ist zu dumm. Alter.

  6. felix.

    ich hab’ nie gesagt, dass mir deine stimme nicht gefällt – ich hatte nur eine andere erwartet bei einem harten kerl wie dir. =)
    auf eure kolumnen freue ich mich schon. das konzept podcast ist bisher völlig an mir vorbeigegangen. will sagen: existenz und funktionsweise sind mir bekannt, aber es hat mich bislang nie interessiert. jetzt aber muss ich einsehen, dass das sehr fruchtbar, unterhaltend und interessant sein kann. ich glaube, ich muss euch mal eine e-mail schreiben.

  7. SpielerDrei

    3: Konnte ich (monetär gesehen) ja bei Fallout 3 schon nicht.

    5: Ich fand den Einwand halt nicht nachvollziehbar, dass die Geschichte dir den Spielspaß nimmt, da Braid es m. E. nach einem einfacher als fast jedes andere Spiel macht, die Geschichte zu ignorieren, indem man die Bücher links liegen lässt. Desweiteren hatte ich weniger den Eindruck von Liebe als von Zwang, aber hey, ich sehe das Spiel ja auch nicht als Jump’n’Run, also können wir prima agreen zu disagreen, von mir aus.

    Frohes neues Jahr, Nerds!

  8. balkantoni

    @ Felix: Das schöne am Podcast sind meiner Meinung nach die Einfachheit mit der das ganze realisiert werden kann und die Spontanität, die sich dann aus der aufnahmesituation ergibt. Marc und ich legen ein Thema fest und labern darüber, mehr Planung findet nicht satt. Ich fände es gut, wenn es mehr Podcasts bei anderen deutschen Spieleblogs gäbe – dann könnten wir immer hochnäsig behaupten, dass alle “unsere Styles biten”. Yo!

  9. felix.

    so, mein jahresrückblick ist auch endlich fertig. ihr könnt eh alle öfter mal bei uns reingucken, wir machen schließlich auch schon seit ein paar tagen in spielen.^^

  10. HomiSite

    Ah, meine Lieblingsbesserwisser :-P “podcasten” mal wieder. Wollt ihr nicht mal wie weiland Uwe Boll gegen seine Kritiker gegen die GameStar-Redaktion in den Boxring steigen?

    Und ich find’s gut, Toni auch mal ohne Fremdwörterbuch folgen zu können. Verständlichkeit for teh win! Und jeder wählt “Muscle Brother” bei Propeller Arena.

    Brettspiele sind auch sehr nice, wobei ich mich doch interessiert frage, wie man dort die Rezensionsebene anheben könnte. Narration spielt dort doch fast nie eine Rolle…

    Guten Rutsch!

    PS@felix.: Der Hintergrund deiner Site geht gar nicht.

  11. shadaik

    Hurra für die genaueste Ortsangabe aller Zeiten: “Holland” ^^

    ich verspreche unterdessen das dritte Jahr in Folge, meine Schreibübungen und -frequenz zu verbessern. Und die broken Links nachzuarbeiten.

  12. PlayStar

    In’s Gotec will ich schon seit einer ganzen Weile, aber für mich autolosen Dorfmensch ist Karlsruhe ‘nen Tick zu weit weg, um da mal öfter aufzutauchen. Ich kündige hiermit mein bescheidenes Interesse an einer Mitfahrt an. ;)

  13. balkantoni

    Perfekt, Dude. Ich werde dich rechtzeitig vor dem nächsten Run per E-Mail anschreiben, dann wird gezockt, gezockt, gezockt!

  14. jorl

    Feine Sache und Marc hat wirklich eine sehr angenehme und nicht zu seinem Avatar passende Stimme.

    Brettspiele sind mein Ding und Toni hat vollkommen Recht die Blogs, Foren usw. sind immer äußerst nüchtern und machen kaum Spaß beim lesen. Nur einen Herrn will ich Euch da empfehlen: Scott von http://www.boardgameswithscott.com/
    Kahuna ist wirklich genial, aber keiner will das mit mir noch spielen. Und da ihr nur die Klassiker kennt, will ich Euch wenigstens zwei meine Favs ans Herz legen: Funkenschlag(!!!) und Arkham Horror (gern auch mal mit http://homepage.mac.com/nephilim/arkham_investigations/). Wobei bei AH nicht so sehr das Spiel überzeugt als die Atmosphäre, wenn man mit Freunden zusammen (koop – also wirklich zusammen) mit sehr schönem Material spielt.

    Ich zock übrigens grad mit meiner besseren Hälfte Castle Crashers. Das bisher einzige Arcade für das ich bereit war Geld auszugeben. Und es hat sich gelohnt. Eine 360 mit mehr als einem Controller verlangt quasi danach.

    Da ich gerade Fable 1(!) + Lost Chapters auf der 360 (rucklig wie Sau) durch habe, verstehe ich die Schwärmerei dafür ganz und gar nicht. Das Kampfsystem war langweilig, das Geld- und Erfahrungssystem zu leicht zu manipulieren. Die harte Beschränkung auf die Wege, die Ladepausen zwischen den kleinen Arealen, die sinnlosen Gesten. Also ich weiß nicht. Ich habs nur durchgespielt, weil ich wissen wollte wie es aus geht, denn die Hauptstory war ganz nett (obwohl der Antagonist keinerlei Hintergrund oder Persönlichkeit hatte) und einige der Nebenquests wirklich witzig.
    Die Welt war mir irgendwie zu beschränkt zu klein – wie ein altes Point-and-Click-Adventure ohne Rätsel. Da konnte ich mit Mass Effect wesentlich mehr anfangen. Dort hatte ich auch den Eindruck(!), dass meine Entscheidungen Auswirkungen haben – abseits davon ob ich nun die Stinkefingergeste kann oder nicht.
    Letztendlich werde ich Fable 2 aber wohl doch zocken, diesmal aber mit noch niedrigeren Erwartungen.

    Frohes Neues Euch allen.

  15. balkantoni

    Ah nö, de gustibus und so – solche Geschmacksdiskussionen enden eh im nichts und sind eigentlich extrem ermüdend. Was mir gefällt muss anderen nicht gefallen und vice versa. Allerdings danke für die Brettspieletips – ich habe mir AH nun bei amazon bestellt und bis sehr gespannt! Es sieht jedenfalls superinteressant aus – falls du noch mehr solche Tips hast: Immer her damit!

  16. jorl

    Solche eine Diskussion wollte ich auch gar nicht. Teil eins kenne ich ja nun. Vielleicht habe ich den auch einfach zu spät gespielt.
    Mir gings eher um Teil 2, der im Moment ja noch ordentlich kostet und wenn da die Kritikpunkte, die ich hatte nicht ausgeräumt sind, würde ich mir das wohl erst mal sparen.

    Brettspieltipps? Aber gern:
    Kardinal und König, Torres, Löwenherz: ziemlich übersichtliche Regeln und dennoch taktisch. vor allem ersteres sehr empfehlenswert

    Tikal, Java, Pueblo und Finstere Flure machen einfach nur Spaß

    Wizards: simples Stich-Kartenspiel (wie Skat), bei dem man aber vorraussagen muss, wieviele Stiche man bekommt und nur beim Schaffen der Vorraussage Punkte bekommt.

    Turbo Taxi: quasi Pipes als Legespiel. Unglaublich wie oft man das hintereinander spielen will bei etwa gleich starken Gegnern. Außerdem gibts das teilweise schon für schlappe 5 €.

    Das wären erstmal die Spiele die ich am liebsten aus dem Schrank nehme. Nach den bereits erwähntem AH und Funkenschlag.

  17. marc

    ich schmeisse hier “set” mit in den hut : http://www.mathekiste.de/set/daskartenspiel.htm . zwirbelt erstmal das hirn durcheinander, ist dann aber unterhaltsamer als mario kart und party zusammen. am besten zu mindestens viert spielen. ich hab mich außerdem an “niagara” erfreut, obwohl es nicht ganz ausbalanciert war. aber di e aufmachung war so liebevoll. und natürlich maleifiz.

  18. jorl

    Dungeon Twister ist auch sehr nett. Man sollte es aber spätestens ab dem zweiten Spiel mit Rundenzeitbegrenzung spielen, sonst zieht sich das wie Kaugummi. Vor allem sehr ermüdent für den Spieler der gerade nicht dran ist.

  19. m.a.

    Ich empfehle von ganzem Herzen:

    Ein solches Ding – für grössere Runden, wunderbar kreativ. Man muss aber streitfähig sein!

    Kakerlakenpoker – Wunderbares kleines Bluffspiel

    Kakerlakensalat – Am lustigsten, wenn man es sehr streng spielt (kein Äh, kein Öh, kein “Rapaprika”)

    Und mein neuer Liebling: Galaxy Trucker. Hab ich zum Geburtstag bekommen, ein ganz grandioses Spiel, leider nur für vier Personen.

  20. Pingback: Jubiläum | end of level boss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s